7 Tipps zur Afrohaarpflege

Es wird heller, wärmer und grüner und schon spielst du mit dem Gedanken deine Braids/Rastazöpfe, Twist oder Weaves zu entfernen aber leider hast du überhaupt keine Ahnung wie du deine Afrohaare pflegen sollst. Deine Mutter, Tante oder auch die „professionellen“ Friseurinnen können dir ebenso wenig helfen wie die ganzen englischsprachigen Youtube-Videos, die zu oberflächliche Informationen raus hauen. Hhm, schon irgendwie blöd, oder? Mach dir keine Sorgen, da heute wohl dein Glückstag ist! Hier kommen nun die ultimativen Tipps zur Afrohaarpflege.

Haarwäsche
Hast du eine afrikanische Haarstruktur? Dann solltest du wirklich nur ein bis zwei Mal in der Woche deine Haare waschen. Mehrfaches waschen führt zu brüchiges und trockenes Haar, aufgrund dessen solltest du das Waschen bestmöglich reduzieren. Achte drauf, dass dein Shampoo ein Feuchtigkeitsshampoo ist. Nach dem Shampoonieren solltest du wirklich immer eine Spülung verwenden, niemals vergessen! Du vergisst ja auch nicht nachdem Stuhlgang zu spülen, oder? Nein, siehst du! So, ist es auch mit der Haarspülung. Sie verleiht Glanz, Kämmbarkeit sowie Geschmeidigkeit und versorgt das Haar mit Feuchtigkeit. Während deine Spülung im Haar ist, kannst du dein Haar ganz vorsichtig kämmen. Eventuell kannst du vorhandene Knoten ganz sanft lösen.

Haarkur = Haarmaske
Oh, ich muss meine Aussage revidieren: Du kannst die Haarspülung weg lassen, wenn du eine Haarkur verwenden möchtest. Warum? Beim Waschen der Haare mit einem Shampoo, wird die „Schuppenschicht“ der Haare geöffnet, durch die Spülung wird diese wieder geschlossen. Damit die Haarkur in dein Haar eindringen kann, solltest du nach dem Shampoonieren keine Spülung verwenden sondern nur die Haarkur. Verstanden? Ok, nochmal für alle, die es nicht verstanden haben:

• Shampoo + Spülung = Sehr Gut
• Shampoo + Kur = Sehr Gut
• Shampoo + Spülung + Kur = Vermeide diese Reihenfolge!
• Shampoo + Kur + Spülung = Ganz Ok, der Aufwand ist zu groß und kann zu viel Pflege für dein Haar sein. Die Haare können platt, trocken und brüchig werden.

Wie oft sollte eine Haarkur verwendet werden? Ich kann es nicht genau sagen, jeder sollte selbst entscheiden, wie oft eine Haarkur angewendet werden sollte. Einige schwören drauf, nach jeder Haarwäsche eine Haarkur zu verwenden andere wiederum, benutzen ein bis drei Mal im Monat eine Haarkur. Mein Tipp: Hör auf dein Haar. Beobachte wie gut dein Haar auf eine Kur reagiert.

Tschüss Haartrockner
Jetzt wo es draußen wärmer wird, solltest du auf einen Haartrockner verzichten. Merk dir, dass ein Haartrockner unser größter Feind ist, besonders während der kalten trocknen Winterzeit. Das nasse Haar ist sehr sensible, daher solltest du die einzig wahre Devise für das Trocknen von Haaren mit einem Handtuch nicht vergessen: „Nicht rubbeln, nur andrücken und ums Haar wickeln“.

Spezialpflege: Leave-Ins 
Verwende nach jeder Haarwäsche eine Leave-In Creme z.B. Cantu Shea Butter, gefolgt von einem Öl deiner Wahl. Anschließend leicht die Haare kämmen oder bürsten.

Anti-Trocken-Effekt
Pflege dein Haar täglich mit einem Moisturizer (Haarmilch oder Creme z.B. Shea Moisture Curl & Style Milk oder Luster’s S Curl No Drip Activator Moisturizer). Sie spendet dem Haar viel Feuchtigkeit und sorgt für eine bessere Kämmbarkeit. Vielleicht hat der ein oder andere von euch auf anderen Blogs oder Youtube-Kanälen mal etwas von einer  LOC-Methode gehört, gelesen oder gesehen. Es werden drei unterschiedlichen Produkt angewendet, um das Haar ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen:

• L = Liquid: Ihr könnt pures Wasser verwenden oder ein Moisturizer
• O = Oil : z.B. Kokosnuss-, Jojoba-, Traubenkern-, Rizinus oder Arganöl
• C = Cream: Leave-In Creme z.B. Cantu Shea Butter Leave in Conditioner

Wiederhole diese Routine/Methode täglich oder alle zwei Tage, dabei kannst du die Reihenfolge ändern z.B. LCO, LOCO oder LCOB (B= Butter z.B. pure Shea Butter). Spiel ein bisschen herum und finde heraus, was dein Haar mag.

Satin Prinzessin
Schütz dein Haar während des Schlafs vor Feuchtigkeitsverlust und Haarbruch, indem du ein Seiden- oder Satintuch um dein Haar wickelst oder schlaf auf einem Satinkopfkissen (Satinbezug).


Gesund leben ist kein Trend
Mit einem gesunden Lebensstil kann man eine prachtvolle Mähne erhalten. Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle.

Versuch dich ausgewogen zu ernähren, mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. Fleisch reduzieren oder gar komplett drauf verzichten, Fisch wie Lachs und Hülsenfrüchte z.B. Walnüsse erhalten nicht nur Omega-3-Fettsäuren, sondern stärkt auch das Immunsystem.

Ausreichend Trinken. Wassermangel schadet dem menschlichen Organismus, daher solltest du mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken.

Regelmäßige Bewegung tut nicht nur deinem Körper gut, sondern beschleunigt auch das Wachstum deiner Haare. Versuch daher täglich bis zur einer halben Stunde Sport zu treiben.

Versorg deine Haare von Innen mit Vitamine, indem du z.B. Biotin Tabletten nimmst.

Was sind eure Tipps zur Afropflege? 
(Folgt mir auf IG unter helloafropink)
xoxo, Claudia Tracy
facebook | instagram | twitter

4 Kommentare

  1. 24. März 2016 / 20:36

    Nice Schatz
    Endlich gibt's Tipps von jemanden der auf einfache Art und Weise erklärt was gemacht werden kann

    Thumps up👍




    0



    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.